Cham und Umland
Kontaktgruppe für Schwerhörige
Mitglied im Landesverband Bayern der Schwerhörigen und Ertaubten Mitglied beim BayCIV
Schützen, was uns wertvoll ist
Technische Hilfsmittel: Quelle. wikipedia.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer
Verstärkertelefone Technische   Erleichterungen   für   den   Alltag   eines   Schwerhörigen   sind   Telefone   mit   erhöhter,   einstellbarer Verstärkung   und/oder   Klangwaage   zur   Anpassung   an   die   Schwerhörigkeit.   Meist   arbeiten   die   Telefone   mit optischer   Signalisierung   des   Anrufs,   falls   das   Hörgerät   nicht   getragen   wird.   Eine   bequemere   Möglichkeit   ist die    drahtlose    Anbindung    per    Bluetooth-Schnittstelle.    So    kann    der    Hörgeräte-Nutzer    uneingeschränkt telefonieren,   da   er   die   Sprache   mittels   seiner   angepaßten   Hörgeräte   und   damit   in   Klang   und   Lautstärke korrigiert wahrnehmen kann. Lichtsignalanlagen Signale   wie   Türklingel   oder   Telefonklingeln   können   mittels   einer   Lichtsignalanlage   angezeigt   werden.   Diese Anlage   arbeitet   mit   Blitzlampen.   Mit   kleinen   Signallampen   an   der   Blitzlampe   kann   das   Ereignis   genauer erkannt    werden    bzw.    Geübte    erkennen    es    an    der    speziellen    Blitzfolge.    Die    Signale    werden    über    die vorhandene   Hausinstallation   verteilt   bzw.   innerhalb   des   Hauses   über   Funksignale.   Um   mehrere   Anlagen unabhängig   voneinander   betreiben   zu   können,   wird   eine   Kodierung   verwendet.   Spezielle   Lichtblitzwecker können   in   die   Lichtsignalanlage   integriert   werden.   Als   Sender   stehen   zur   Verfügung:   Türklingelsender, Telefonsender,   Babysender,   Alarmsender.   Jeder   Sender   verfügt   über   eine   Ruftatse,   mit   dem   die   Funktion des Senders überprüft werden kann. Wecker Schon wieder verschlafen ? Der Nachbar hämmert an die Wohnungstür frühmorgens um 6 Uhr? Er hörte den Wecker aber SIE NICHT?! Dafür gibt es im Fachhandel spezielle Weckersysteme wie Blitzlichtwecker oder Vibrationswecker. Der Blitzlichtwecker arbeitet mit einem Stroboskopblitz, der Effekt ist mit einem Blitzlicht in einer Diskothek vergleichbar. Die Blitzfrequenz wird in einem Bereich angesiedelt den der Mensch als störend empfindet und dadurch wird eine optimale „Weckqualität“ erzielt. Für „lichtscheue“ Personen oder in Partnerschaft Lebenden empfiehlt sich ein System auf Vibrationsbasis. Der Vibrationswecker wird unter das Kopfkissen platziert und weckt den Schlafenden durch fühlbare Vibrationen. Es gibt auch mobile Systeme die auf Dienstreisen oder in den Urlaub mitgenommen werden können. Probieren Sie solche Systeme mal aus und entscheiden Sie sich für das Optimale. Dann klappt es auch wieder mit dem Nachbarn. FM-Anlagen und Infrarotübertragung An   manche   Hörgeräte   kann   ein   externes   Mikrofon   angeschlossen   werden.   Die   Übertragung   erfolgt   über Funk   mit   dem   Frequenzmodulationsverfahren   ("FM")   oder   mittels   Infrarotlicht   wie   bei   der   Infrarot-Hörhilfe. Häufig   verwendet   man   die Anlagen   zur   Unterstützung   schwerhöriger   Kinder   in   der   Schule. Aber   auch   andere Anwendungen     sind     denkbar,     z.     B.     ein     besseres     Verstehen     bei     Konferenzen     oder     an     langen Geburtstagstafeln   aber   auch   als   Arbeitshilfsmittel,   wenn   Sprache   über   größere   Entfernungen   verstanden werden soll.